Das Corona-Virus hat vieles auf den Kopf gestellt, die Situation vieler plötzlich massiv verändert, die Durchführung von Anlässen verunmöglicht und damit den direkten Kontakt erschwert. Auch Ferienreisepläne wurden durchkreuzt. Nutzen wir also den Sommer in unserer Region: Lassen Sie uns wieder einmal ganz real miteinander reden – nicht über Webcam, Mobile oder Computer.

Selbst mitten in der Ferienzeit sind nie alle gleichzeitig fort. Zudem sind die Agenden weniger dicht gefüllt und man kann sich entspannter etwas mehr Zeit zum Netzwerken nehmen. Damit war die Idee des ungezwungenen WPO-Sommerlunches geboren: Wir wollten die interessierten und hiergebliebenen WPO-Mitglieder während der Sommerferienzeit bei einem Mittagessen in einem unserer Mitgliedunternehmen aus der Gastronomie vernetzen. Ohne grosse Referate, ohne Schnickschnack, einfach so, von Mensch zu Mensch.

Impressionen von den WPO-Sommerlunches in Wil, Balterswil und Kirchberg

Die teilnehmenden WPO-Mitglieder aus der Gastronomie:

Toggenburgerhof, Kirchberg
Toggenburgerhof, Kirchberg

WPO-Sommerlunch vom Donnerstag, 23. Juli

Restaurant Toggenburgerhof, Kirchberg

Linus Thalmann, Wirt und Vorstandsmitglied von Gastro St.Gallen, erzählte den WPO-Mitgliedern eindrücklich, wie er als Gastronom und Veranstalter die letzten Monate mit den Corona-Einschränkungen erlebt hat.

Vom WPO-Vorstand war Präsident Hansjörg Brunner anwesend, von der Wirtschaftskommission Christian Krauer und Guido Breu.

Krone, Balterswil
Krone, Balterswil

WPO-Sommerlunch vom Dienstag, 28. Juli

Restaurant Krone, Balterswil

Ruedi Bartel
, Wirt und Präsident von Gastro Thurgau, berichtete kurz, was die Massnahmen gegen das Corona-Virus für die Gastrobranche bedeuten und wie er dieser Herausforderung in seinem Betrieb und als Verbandspräsident begegnet ist.

Vom WPO-Vorstand waren Präsident Hansjörg Brunner sowie Hans Mäder anwesend sein.

Laghetto, Wil
Laghetto, Wil

WPO-Sommerlunch vom Donnerstag, 30. Juli

Restaurant Laghetto, Wil

Es waren Vorstandsmitglied Marcel Mosimann sowie die beiden Wirtschaftskommissionsmitglieder Barbara Nadler und Manuela Eigenmann anwesend.